Historie

"Geh nicht immer auf dem vorgezeichneten Weg, der nur dahin führt, wo Andere bereits gegangen sind."

(Alexander Graham Bell, 1847-1922)

 
companyhistory

Hier finden Sie einen Überblick über die Unternehmensgeschichte der GIDEMA Solutions GmbH. Erfahren Sie mehr über die mehr als 30-jährige Entwicklung des Familienunternehmens begonnen bei der Gründung als technischer Vertrieb von Anlagenteilen bis hin zum heutigen Hersteller von Spezialanlagenteilen / -Maschinen und technischen Serviceanbieter.

  • 2014 - Spezialanbieter für technische Lösungen

    Der Schritt der Namensänderung in GIDEMA Solutions GmbH am 01.01.2014 unterstreicht die Neuausrichtung des Unternehmens vom klassischen Zulieferbetrieb für Industriekunden zum Spezialanbieter für technische Lösungen in den Bereichen Maschinenbau, Spezialarmaturen und technischer Dienstleistungen.

    Im neuen Logo sind die drei Eckpfeiler - special valves, special engineering, industry services - der GIDEMA Solutions GmbH fest verankert und das neue Unternehmensmotto "engineered to fit!" beschreibt die Kundenorientierung der Produkte und Dienstleistungen.

  • 2010 - Ausbau der Technical Services und Nachfolgeregelung

    Mit dem Einstieg von Florian Probst als Gesellschafter und Prokurist wird der Grundstein einer Nachfolgeregelung gesetzt.

    Das Unternehmen führt seine im Maschinenbau begonnene Neuausrichtung zu Sonderteilen auch im Bereich Armaturen fort. Die Armatureninstandhaltung wird als Armaturenservice fortgeführt und fokussiert die Bereiche Sonderarmaturen, Umbauten an Armaturen und on-site Services wie mobile Drehtechnik und Revisionen vor Ort.

  • 2008 - Neue Geschäftsführung und Neuausrichtung zur Einzel- und Sonderfertigung

    Der bisherige Produktionsleiter Jürgen Reif wird Gesellschafter und Geschäftsführer und leitet gemeinsam mit Harald Probst das Unternehmen.

    Im Zuge einer strategischen Neuausrichtung des Unternehmens erfolgt eine Umstrukturierung der Fertigung von der Serienfertigung bis zur Einzel- und Sonderfertigung.

    Zusätzlich zu den bisherigen Bereichen Maschinenbau und Armaturen bietet die PROBST GmbH Entwicklungs- und Konstruktionsleistungen an. Dazu gehört unter anderem das Re-Engineering von Sonderersatzteilen sowie die Entwicklung und Konstruktion von Sonderanlagenteilen.

  • 1998 - Investition in neue Produktionshallen, CNC-Maschinen und Messtechnik

    Neubau-Robert-Bunsen-Str-18-DUW 001-250x169Das Unternehmen firmiert in PROBST Maschinenbau und Armaturen-Recycling GmbH um.

    Die Expansion beider Unternehmensbereiche macht einen Umzug in größere Produktionshallen erforderlich.

     

    Neubau-Robert-Bunsen-Str-18-DUW 002-250x169

    Zur Kapazitätserweiterung investiert das Unternehmen in ein 7400 qm großes Grundstück im Bad Dürkheimer Bruchgebiet und errichtet in der Robert-Bunsen-Str. 18 eine 2000 qm große Produktionshalle sowie in weitere CNC-Maschinen (5-Achs-Maschinen) und moderne Messtechnik.

  • 1994 - Erste Armaturenrevision bei Großabstellungen von Anlagen


    Armaturenservice 002-250x190Als langjährig regional aktiver Armatureninstandhalter erhält die Probst Maschinenbau GbR 1994 den ersten Auftrag einer großen Anlagenrevision / Anlagenabstellung mit Industriearmaturen bis Nennweite 1200 durch ein großes Chemieunternehmen, der BASF SE in Ludwigshafen.

    Die erfolgreiche Abwicklung des Auftrags war der erste Schritt des Unternehmens, sich als regionaler Armatureninstandhalter bei Anlagenrevisionen zu etablieren.

    Erster-Shutdown-250x167 

     

  • 1989 - Ausweitung der Kapazitäten im Bereich Lohnfertigung und Ausbau der Armaturenservices

    Halle-Bruchstrasse-61-DUW-250x168Durch das wachsende Auftragsvolumen im Bereich Maschinenbau ist 1989 der Standort Lambsheim nicht mehr ausreichend erweiterbar. Daher zieht unser Unternehmen
    zurück nach Bad Dürkheim in das Industriegebiet Bruch und produziert dort auf 800 qm.

    In Verbindung mit diesem Umzug werden große Investitionen in neue CNC Dreh- und Fräßmaschinen getätigt.

    Produktion-Bruchstrasse-61-DUW-250x169Zwischenzeitlich fertigt die Probst Maschinenbau GbR Kleinserien sowie Schweiß- und Konstruktionsteile, unter anderem für Großmotoren und Druckmaschinen.

    Der Bereich der Industriearmaturen wird um notwendiges Equipment zur Aufarbeitung größerer Nennweiten bis zu DN 1000 erweitert.

     

     

     

     

     

     

  • 1986 - Erste eigene Produktionsstätte

    Mit der Neuausrichtung des Unternehmens in den Bereich Maschinenbau wird 1986 die erste Werkstatt in Bad Dürkheim errichtet und mit CNC-Technik ausgestattet.

    Die Harald Probst GbR firmiert ab diesem Zeitpunkt unter Probst Maschinenbau GbR.

    Das neue Dienstleistungsangebot teilt sich in die Bereiche Maschinenbau und Armaturenservice auf und bietet neben der Lohnfertigung von Maschinenbauteilen auch die Aufarbeitung / Revision von Industriearmaturen bis Nennweite 100 an.

    Halle-Lambsheim-250x169Innerhalb des gleichen Jahres sind die Fertigungskapazitäten in Bad Dürkheim erschöpft und die Probst Maschinenbau GbR zieht in eine neue Halle mit 400qm in Lambsheim um.

  • 1984 - Unternehmensgründung als Vertrieb und Service an technischen Anlagen

    Herr Harald Probst gründet das Unternehmen als Harald Probst GbR.

    Das Tätigkeitsfeld der Gesellschaft umfasst den Vertrieb von technischen Anlagenteilen sowie den technischen Service an Feuerschutzabschlüssen in Verbindung mit Förderanlagen.

+ -