Sitemap

Mittwoch, 17 November 2010 00:00

Unternehmensprofil

Die Firma GIDEMA Solutions GmbH ist ein eigentümergeführtes Unternehmen, welches seit seiner Gründung 1984 für Kunden in den Bereichen der Chemie, Petrochemie, Kraftwerken und Maschinenbau tätig ist.

companyprofile1

Als Spezialist für Industriearmaturen und Anlagen bietet GIDEMA hochwertige Instandhaltungs- und Reparaturservices, die Modifikation und den Umbau von Armaturen sowie professionelle on-site Dienstleistungen an. Dazu gehören unter anderem die Instandsetzung von nicht ausbaufähigen Armaturen vor Ort, die on-site Bearbeitung von Flanschen mittels mobiler Drehmaschinen und Flanschmanagement nach DIN EN 1591-1.

 

 


companyprofile3Der unternehmenseigene moderne computergestützte Maschinenpark unterschiedlicher Dreh- und Fräsmaschinen sowie die in-house
Entwicklung/Konstruktion ermöglichen uns ein hohes Maß an Flexibilität und Effizienz. Das versetzt GIDEMA in die Lage, sowohl komplette Baugruppen, CNC-Dreh- und Frästeile für Endkunden anzubieten als auch umfangreiche Reparaturen an Armaturen durch die interne Ersatzteilfertigung mit kurzen Lieferzeiten durchzuführen.



companyprofile2Ganz nach dem Unternehmensmotto "engineered to fit" bietet GIDEMA seinen Kunden die Möglichkeit, Sonderteile zu entwickeln, konstruieren und zu fertigen. Dies können Neuteile basierend auf  einem Konstruktionskonzept oder einer Idee sein oder aber Teile, welche nach Vorgabe eines beispielsweise nicht mehr beschaffbaren Ersatzteils neu gefertigt oder modifiziert werden müssen. Für letzteren Anwendungsfall bietet GIDEMA ein professionelles Re-Engineering mit präziser Vermessung in hochmodernen Messlaboren sowie anschließender Entwicklung und Konstruktion mit eventueller Modifikation und Zeichnungserstellung bis hin zur Herstellung des Ersatzteils.

 

 

 

Published in Unternehmen
Montag, 27 Oktober 2014 00:00

1994

1994 - Erste Armaturenrevision bei Großabstellungen von Anlagen


Armaturenservice 002-250x190Als langjährig regional aktiver Armatureninstandhalter erhält die Probst Maschinenbau GbR 1994 den ersten Auftrag einer großen Anlagenrevision / Anlagenabstellung mit Industriearmaturen bis Nennweite 1200 durch ein großes Chemieunternehmen, der BASF SE in Ludwigshafen.

Die erfolgreiche Abwicklung des Auftrags war der erste Schritt des Unternehmens, sich als regionaler Armatureninstandhalter bei Anlagenrevisionen zu etablieren.

Erster-Shutdown-250x167 

 

Published in Historie
Montag, 27 Oktober 2014 00:00

1989

1989 - Ausweitung der Kapazitäten im Bereich Lohnfertigung und Ausbau der Armaturenservices

Halle-Bruchstrasse-61-DUW-250x168Durch das wachsende Auftragsvolumen im Bereich Maschinenbau ist 1989 der Standort Lambsheim nicht mehr ausreichend erweiterbar. Daher zieht unser Unternehmen
zurück nach Bad Dürkheim in das Industriegebiet Bruch und produziert dort auf 800 qm.

In Verbindung mit diesem Umzug werden große Investitionen in neue CNC Dreh- und Fräßmaschinen getätigt.

Produktion-Bruchstrasse-61-DUW-250x169Zwischenzeitlich fertigt die Probst Maschinenbau GbR Kleinserien sowie Schweiß- und Konstruktionsteile, unter anderem für Großmotoren und Druckmaschinen.

Der Bereich der Industriearmaturen wird um notwendiges Equipment zur Aufarbeitung größerer Nennweiten bis zu DN 1000 erweitert.

 

 

 

 

 

 

Published in Historie
Montag, 27 Oktober 2014 00:00

1986

1986 - Erste eigene Produktionsstätte

Mit der Neuausrichtung des Unternehmens in den Bereich Maschinenbau wird 1986 die erste Werkstatt in Bad Dürkheim errichtet und mit CNC-Technik ausgestattet.

Die Harald Probst GbR firmiert ab diesem Zeitpunkt unter Probst Maschinenbau GbR.

Das neue Dienstleistungsangebot teilt sich in die Bereiche Maschinenbau und Armaturenservice auf und bietet neben der Lohnfertigung von Maschinenbauteilen auch die Aufarbeitung / Revision von Industriearmaturen bis Nennweite 100 an.

Halle-Lambsheim-250x169Innerhalb des gleichen Jahres sind die Fertigungskapazitäten in Bad Dürkheim erschöpft und die Probst Maschinenbau GbR zieht in eine neue Halle mit 400qm in Lambsheim um.

Published in Historie